LKW-News

aktuell und informativ

Vignetten rechtzeitig kaufen!

Die Vignetten, die auf österreichischen Autobahnen Pflicht sind, können auch digital erhalten werden. Allerdings sollte rechtzeitig an einen Kauf gedacht werden, wenn der Urlaub ansteht, da sie nicht sofort gültig sind. Zudem sollten sie direkt bei offiziellen Stellen gekauft werden, um hohe Aufschläge zu verhindern.

Die digitale Vignette ist wohl vor allem attraktiv, weil man sie nach Ablauf des Gültigkeitszeitraums nicht von der Windschutzscheibe abkratzen muss. Sie bietet aber auch ihre Tücken: Erst frühestens 18 Tage nach Kauf ist die digitale Vignette gültig.

Nun kommt die Frage nach dem «Warum» auf. Die Antwort liefert der Verbraucherschutz, da bei Online-Käufen immer ein 14-tägiges Widerrufsrecht gilt. Die zusätzlichen Tage werden für diejenigen geboten, die einen Widerruf brieflich einleiten wollen.

Frist kann umgangen werden

Wer seine Vignette direkt an einer Mautstelle, am Automaten an einer Raststätte oder an Grenzübergängen kauft, für den entfällt die 18-Tage-Frist. Dasselbe gilt bei einem Kauf in einer Tankstelle oder in Geschäftsstellen der Verkehrsclubs ADAC, ÖAMTC oder ARBÖ – hier kann das «Pickerl» jeweils sofort genutzt werden.

Auch Geschäftskunden können die Frist umgehen, da das 14-tägige Rücktrittsrecht nur für Privatnutzer berücksichtigt werden müsse, so die österreichische Autobahnbetreiber-Gesellschaft Asfing.

Unterschiedliche Formen, derselbe Preis

Ob digital oder klassisch in Klebeform – da gibt es keinen Preisunterschied. Der ÖAMTC warnt allerdings: Der Käufer sollte sich die digitalen Vignetten bei offiziellen Stellen beschaffen, da sonst Preisaufschläge von bis zu 70 Prozent lauern können. «Unsere Mitglieder berichten uns auch immer wieder davon, dass inoffizielle Verkaufsstellen ganz oben in den Ergebnissen der Internet-Suchmaschine auftauchen. Der Grund dafür ist schnell erklärt: Es handelt sich um bezahlte Anzeigen, die von Google und Co zuerst gereiht werden», so die ÖAMTC-Juristin Ursula Zelenka.

Tipps zum Online-Vignetten-Kauf

Käufer sollten die 18 Tage von ihrem gewünschten Reisedatum herunterrechnen, um die Online-Vignette rechtzeitig zu bestellen. Das sollte möglichst bei offiziellen Stellen gemacht werden; hier lohnt sich ein Preisvergleich und bei Unsicherheiten in Bezug auf die Authentizität der Website ein Blick in das Impressum und die AGBs.

Und ganz wichtig: Reisende sollten sich auch darüber informieren, ob Vignetten benötigt werden: «Man darf auch nicht vergessen, dass schon der erste Autobahnkilometer mautpflichtig ist und es dauern kann, bis man zu einer seriösen Verkaufsstelle kommt. In dieser Zeit kann bereits gestraft werden», mahnt die Juristin.

Mit diesen Tipps im Gepäck wünscht LKW-News allen Lesern eine schöne Osterzeit!

Bezugsquellen: dpa; VIENNA online
Bild: Pixabay – pasja1000