LKW-News

aktuell und informativ

Autonomisierter Waren- und Personentransport durch CargoSurfer – Projekt vor wenigen Wochen genehmigt

Autonomisierter Waren- und Personentransport durch CargoSurfer – Projekt vor wenigen Wochen genehmigt - LKW-News aktuell und informativ 1

Sich oder seine Pakete autonom befördern lassen? Das soll kein reines Gedankenspiel bleiben. Symbolbild.

Wer auf dem Land wohnt, kann sich sein Paket nun von einem autonomen Nutzfahrzeug liefern und sich künftig von einem intelligenten Bus abholen lassen. So zumindest die Idee hinter dem Projekt «CargoSurfer», an dem neben LandLogistik GmbH (LaLoG ) und der Kühne Logistics University (KLU) noch sechs weitere Projektpartner arbeiten. Ziel ist ein kombinierter Personen- und Warentransport im ländlichen Raum.

Im November 2021 wurde das Projekt vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) genehmigt. Mit ihm sollen auf Basis eines ÖPNV-Hintergrundsystems auch eine App und eine Onlineplattform geschaffen werden, um den Transport von Personen und Gütern organisieren zu können. Für Zuverlässigkeit und effiziente Kapazitätsnutzung soll künstliche Intelligenz genutzt werden, die Störungen der Prozesse erkennt und prognostiziert.

Das System soll anschließend in kombinierten Transportketten, also auf Schiene und Straße sowie anbieterübergreifend einsetzbar sein. Unterstützer sind «Gutes aus Waldhessen e. V.», «SPESSARTregional e. V.», das Behinderten-Werk Main-Kinzig e. V., die cantus Verkehrsgesellschaft mbH, die Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH und die Trapeze Group Deutschland GmbH.

Über einen Zeitraum von drei Jahren, also bis Oktober 2024, stellt die Innovationsinitiative «mFUND» rund 2,7 Millionen Euro für die Umsetzung des Projekts zur Verfügung. Der öffentliche ländliche Verkehr wird wegen zu geringer Nutzung von Bussen und Bahnen immer wieder eingestellt. Dies macht das Personentransportsystem lückenhaft; auch Lieferketten funktionieren auf dem Land nicht immer problemlos – dies war ein wesentlicher Grund, das Projekt ins Leben zu rufen. Mit ihm könnten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden.

Treten Staus oder sonstige Hindernisse im Verkehr auf, ist das System der CargoSurfer in der Lage, sie zu erkennen und einen neuen Transportplan zu erstellen. Ein Testverfahren in Reallabor-Regionen in Hessen soll Erkenntnisse zur Funktionsfähigkeit und Optimierung des Systems bringen. Dies wird aber voraussichtlich noch einige Zeit dauern, weil damit zu rechnen ist, dass die Entwicklung der Software etwa ein Jahr in Anspruch nehmen wird. Mit den ersten Pakettransporten wird sich das System aber stets weiter verbessern.

Bezugsquellen: AuLoRa – Autonome Logistik im ländlichen Raum; Transport
Foto: PEXELS – Aalari Tammsalu