LKW-News

aktuell und informativ

Unfall auf A 5 (Karlsdorf-Neuthard, BW) mit sechs beteiligten Fahrzeugen, 4 davon LKW

Unfall auf A 5 (Karlsdorf-Neuthard, BW) mit sechs beteiligten Fahrzeugen, 4 davon LKW - LKW-News aktuell und informativ

Drei LKW waren in den anfänglichen Unfall verwickelt.

Bei einem Verkehrsunfall am Montag, 28. März 2022, mit sechs beteiligten Fahrzeugen auf der Autobahn 5 Höhe Karlsdorf-Neuthard wurden zwei Fahrer schwer und einer leicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen zufolge fuhr der Fahrer eines Sattelzugs gegen 12:30 Uhr auf der A 5 in Richtung Norden. Offenbar bemerkte er das Bremsmanöver eines vor ihm fahrenden Sattelzugführers zu spät. Er versuchte wohl noch, nach links auf den mittleren Fahrstreifen auszuweichen, touchierte dabei aber den Auflieger des vorderen LKW. Noch während des Ausweichmanövers fuhr ein weiterer LKW auf und schob den Sattelzug wiederum auf den linken Fahrstreifen. Beide Fahrzeuge kamen dabei quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Zeichnung. LKW schiebt PKW.
Einer der LKW schob noch einen PKW gegen einen Kleintransporter.

Gleichzeitig schob der Fahrer eines weiteren nachfolgenden Sattelzuges noch einen PKW gegen einen Kleintransporter. Anschließend stieß dieser Sattelzug noch gegen einen der bereits querstehenden Schwerfahrzeuge.

Durch das Ausmaß des Unfalls, unter anderem wegen ausgelaufener Betriebsstoffe, musste für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten alle drei Fahrstreifen in Richtung Norden mehrstündig gesperrt werden, wodurch ein Rückstau von zeitweise ungefähr 17 Kilometern entstand.

Des Weiteren musste die Fahrbahn nach der Unfallaufnahme noch von den Betriebsstoffen gereinigt werden. Es konnte noch länger mit einer stärkeren Verkehrsbeeinträchtigung gerechnet werden.
Durch den Unfall wurden ein Sattelzugführer und der Fahrer des PKW schwer und ein weiterer LKW-Lenker leicht verletzt. Der Sattelzugführer musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden. Zudem entstand ein Sachschaden von geschätzten 200.000 bis 250.000 Euro.

Quelle: Presseportal – Polizeipräsidium Karlsruhe
Bilder: eigene Darstellung; oben: Thomas Kistler, Mitte: Tobias Böttger